Alle Beiträge, Außenpolitik, Debatte, Gesellschaft, Innenpolitik, Militärpolitik, Parteien, Philosophie, Politik, Stratgie + Taktik, Theorie, Welt

Es ist immer, immer, IMMER in Ordnung, offizielle Schilderungen in Frage zu stellen


Es ist immer, immer, IMMER in Ordnung, offizielle Schilderungen in Frage zu stellen

theblogcat, Caitlin Johnstone, 26.02.2018

Am 5. April 2017 inszenierte CNN ein gefälschtes und vorbereitetes Interview mit einem siebenjährigen syrischen Mädchen, das Wort für Wort die Stichworte der Regimewechsel-Befürworter nachplapperte, Gedanken, die es unmöglich verstehen konnte. CNN Moderatorin Alisyn Camerota stellte dem Kind nach und nach Fragen, was bedeutet, dass Camerota die andere Hälfte des Drehbuchs hatte.

CNN hat nie eine Erklärung für diesen Vorgang geliefert, und mir konnte niemand je eine plausible Erklärung dafür liefern.

Dass ist keine Aluhut-Fantasie, die ich mir ausgedacht habe. Das ist so passiert. CNN hat wissentlich ein gefälschtes, vorbereitetes Interview inszeniert und es dem Publikum in täuschender Absicht als echt vorgesetzt und dabei ein kleines Kind für interventionistische Propaganda auf eine unentschuldbare und betrügerische Art missbraucht.

Und dennoch plustert sich CNN auf und tut empört, wenn jemand unterstellt, dass sie für ihre Bürgerversammlung wegen der Florida Schul-Schießerei vorbereitete Fragen benutzen wollten.

cnn-false-flag.png

Ich kümmere mich selten um die False Flag-Theorien, die nach jeder heiß diskutierten Massenschießerei in Amerika auftauchen. Sie sind sehr verschwurbelt und bestehen meist aus den Ungereimtheiten und den Lücken in der offiziellen verbreiteten Story, ohne eine klare substantielle Sichtweise darüber, was geschah und warum. Nicht dass ich für eine Sekunde daran zweifle, dass das Macht-Establishment der USA amerikanische Bürger abschlachten würde, wenn es ihnen sehr von Nutzen wäre; aber ich habe keine klar dargelegten Beweise für das gesehen, was in diesen Fällen passierte.

Dennoch ist die Tatsache obszön, dass die selbe Massenmedienmaschine, die mit einem siebenjährigen Mädchen in krasser Weise psychologische Kriegsführung inszenierte, lauthals jene Menschen verurteilt, die die offizielle Erzählung über die Florida Schulschießerei in Frage stellen.

Googelt nach dem Begriff „shooting conspiracy“ und ihr bekommt massenweise Artikel von Massenmedien, die bei der Verbreitung der Lüge über „Massenvernichtungswaffen“ mithalfen, darunter auch CNN. Sucht bei Twitter nach dem selben Begriff und ihr findet die Angestellten der Massenmedien, die das selbe tun. Die selben Massenmedien, die Bernie Sanders während des Wahlkampfs ausgeblendet haben, die die Illusion von Freiheit und Demokratie gestärkt haben und Tag für Tag das zweiköpfige Einparteiensystem legitimieren, die ausnahmslos jede militärische Aktion der US-Regierung unterstützen, die sich voller Wut auf dritte Parteien und Advokaten einer Regierungstransparenz stürzen, die dem Machtestablishment der USA bei den Lügen über den Irak, Libyen, Vietnam und Syrien geholfen haben, um eine Unterstützung für eine Intervention in diese Länder herzustellen.

Es sind die Massenmedien, die Verschwörungstheorien erzeugen. Indem sie die Öffentlichkeit Tag für Tag für Tag auf die übelste und groteskeste vorstellbare Weise belügen, haben sie ein Umfeld geschaffen, in welchem die Menschen natürlich die Art bezweifeln, inwiefern die Realität von dem abweicht, was man ihnen erzählt. Wie sollte es anders sein? Und dennoch verwenden diese verkommenen Manipulatoren immer noch riesige Ressourcen darauf, öffentlichen Druck auf jeden zu auszuüben, der immer noch unbeantwortete Fragen hat, weil die Familie von Seth Rich will, dass man schweigt und weil irgendein Kerl ein Loch in den Fußboden einer Pizzeria schoss.

Und es funktioniert. Ich habe miterlebt, wie Menschen auf die bösartigste und widerlichste Weise in sozialen Medien angegriffen wurden, nur weil sie öffentlich Fragen über die Florida-Schießerei stellen. Auf eine Art, die psychologisch unmöglich angenehm sein kann.

Twitter-Zirkel organisieren sich, um Individuen niederzumachen, die skeptische Tweets über die genehmigte Sichtweise der Schießerei äußern und sie verbünden sich mit High Follower-Konten, um auch noch den letzten Menschen niederzumachen, der nicht davon überzeugt ist, dass die Fakten in dem entsprechenden Fall zusammenpassen. Es ist ein Umfeld, das mit Sicherheit zu einer Angst führt, sich zu äußern und es führt zu Selbstzensur.

Aber es ist immer in Ordnung Fragen zu stellen. Immer. Es ist immer in Ordnung, seine Skepsis über die Sichtweise der Masse auszudrücken. Immer. Es ist immer in Ordnung, Informationen in sozialen Medien zu teilen, denn wir versuchen in Abwesenheit vertrauenswürdiger Nachrichtenmedien herauszufinden was passiert. Immer.

Deine eigene, gebildete Einschätzung ist immer besser als ein blindes Vertrauen in eine Massenmedienmaschine, von der du mit Sicherheit weißt, dass sie dich jedes Mal belügt, wenn es im Interesse ihrer plutokratischen Besitzer ist. Der Versuch, seinen eigenen Weg zu finden, ist allemal besser als jene nach dem Weg zu fragen, die bösartige und zwanghafte Lügner sind.

Und ja, deine Einschätzung wird manchmal daneben liegen. In einem Umfeld, das mit Propaganda durchtränkt ist, die dein Denken und deine Wahl manipulieren will, da kann es schwierig sein, den richtigen Weg zu finden, geschweige denn jedes Mal. Aber welche Wahl lassen uns diese Arschlöcher? Wir können ihnen nicht trauen, also benutzen wir alternative Medien, kommunizieren mit vertrauenswürdigen Kollegen, nutzen Bildung und kritisches Denken als Ersatz für die Informationen, die sie uns verweigern, und wir können nur unser Bestes tun.

Gib dir selbst die Erlaubnis, das Beste von dem zu nehmen, was in der Welt vor sich geht, ohne die Erlaubnis der Maschine der Establishment-Propaganda oder deren Soldaten des Gruppendenkens. Gib dir selbst die Erlaubnis, den besten Versuch zu unternehmen, um herauszufinden was passiert, mit Leidenschaft für dich selbst und für den Rest der Bevölkerung, die von einer psychologischen Kriegsführung täglich psychologisch vergewaltigt wird. Und wenn du etwas herausfindest, von dem du glaubst, dass es falsch ist, dann mach eine Kurskorrektur und versuche dein Bestes.

Bis wir in einer gesunden Welt leben, in der eine psychologische Kriegsführung der Massenmedien verboten ist, in der es für einen großen Sender undenkbar ist, ein kleines Kind zum Zweck der Täuschung des Publikums für eine Unterstützung militärischer Gewalt auszubeuten, solange werden wir so vorzugehen haben. Niemand ist je in der Lage, dich zum Schweigen zu bringen, nur weil du die offizielle Sichtweisen über das Geschehen auf der Welt anzweifelst, einer Welt, die von einem Machtestablishment beherrscht wird, die ein bekanntes Strafregister hat für Lügen, False Flags und Propaganda zur Manipulation der Öffentlichkeit zur Unterstützung ihrer Vorhaben.

Denke frei und sei dabei unmissverständlich. Das ist dein souveränes Recht, und jeder, der dich daran hindern will, das auszuüben, ist dein Feind. Verzichte niemals auf deine Autorität über dein eigenes Verständnis der Welt. Es gehört dir. Erkenne es an.

***

Nachbemerkung: Zur Überschrift müsste man hinzufügen: vor allen Dingen wenn die Nachrichten von den Konzern-Lügen-Medien kommen. Karl Marx schrieb:

„Die Klasse, welche die herrschende materielle Macht der Gesellschaft ist, ist zugleich ihre herrschende geistige Macht.“

Und weiter, in den Texte zur französischen Revolution:

„Der Staat ist die „öffentliche Gewalt zur Unterdrückung in der Klassenherrschaft“, ist, die „Maschine der Klassenherrschaft“, ist das „nationale Kriegswerkzeug des Kapitals gegen die Arbeit“.“

Aus diesen zwei Zitaten lassen sich folgende Schlüsse ziehen:
1. Die herrschende Klasse sind die Finanz-Kapitalisten.
2. Zu diesen Finanz-Kapitalisten gehören auch die Medien-Kapitalisten mit ihren Medien-Konzernen.
3. Diese Finanz-, Konzern- und Medien-Bourgeoisie bzw. ihre Vasallen und Lakaien, würde nie Politik gegen sich selbst machen. Alles was sie tut, das Lügen in den Medien gehört dazu, dient einzig und allein ihre Herrschaft zu erhalten und zu festigen. Ich z.b. glaube kein einziges Wort, was in dieser Klassengesellschaft verbreitet wird.

Deshalb ist die Überschrift völlig berechtigt: Es ist immer, immer, IMMER in Ordnung, offizielle Schilderungen in Frage zu stellen, den sie kommen von der herrschenden Klasse ihren Vasallen und Lakaien, den Hilfswilligen eines Verbrechersystem.

****