Alle Beiträge, Antiimperialistischer Kampf, Außenpolitik, Geschichte, Gesellschaft, Innenpolitik, Kapital + Arbeit, Militärpolitik, Nato, Russland, USA, Welt

Politik mit Gift & Galle. Ein außerordentlich interessanter Bericht über den aktuellen medienpoltischen Krieg des westlichen Imperialismus gegen Rußland


Politik mit Gift & Galle. Ein außerordentlich interessanter Bericht über den aktuellen medienpoltischen Krieg des westlichen Imperialismus gegen Rußland

Sascha’s Welt, 17. März 2018

Im folgenden nun ein Ausschnitt aus dem Beitrag von Mona Lisa, der anhand zahlreicher Fakten belegt, wie die westlichen imperialistischen Staaten in konzertierter Aktion gegen ein Land (wie Rußland) vorgehen, das nach wie vor ökonomische und strategische Begehrlichkeiten des westlichen Imperialismus weckt. Die Autoren kommen zu dem Schluß, daß politische Kriegsführung eine eine perfide Methode ist, einem anderen Staat (oder Staatschef) die „Schurkenrolle“ zuzuweisen, „um die Bevölkerung zu manipulieren und Zustimmung für das eigene, schäbige, aggressive Verhalten zu generieren“. Wir lesen dort:

Von Sarajewo nach Salisbury

propaganda-14
So wurde Kaiser Wilhelm II. in der englischen Propaganda dargestellt

So wurde Kaiser Wilhelm II. in der englischen Propaganda dargestellt

Ein Blick auf den Kalender sagt uns, es ist Mitte März 2018, doch die „gefühlte“ Atmosphäre erinnert eher an das Frühjahr 1914. Damals war Deutschland die Zielscheibe einer gigantischen, politischen Hetzkampagne um sicherzustellen, dass die „Schurkenrolle“ für den geplanten Krieg Kaiser Wilhelm II. zugewiesen wird.

Heute wissen wir, daß England der größte, perfideste Kriegstreiber war und den Tod von 20 Millionen Menschen in Kauf nahm, um seine imperiale Macht abzusichern. Rußland war zwar offiziell Teil der „Triple Entente“, doch das „perfide Albion“ hat auch die Russen hinters Licht geführt: Es war das Ziel Englands, Deutschland und Rußland gegeneinander zu hetzen, um eine wirtschaftliche Kooperation beider Staaten zu verhindern und sie politisch zu schwächen. Eine entscheidende Rolle bei der politischen Isolierung und Dämonisierung Deutschlands spielte natürlich die Fließband-Presse und heute erleben wir ein ähnliches Schauspiel wieder:

Diesmal hat Putin die „Schurkenrolle“ (wie im James Bond-Film) und (das kooperative) Rußland wird schon seit einiger Zeit als große „Bedrohung“ für uns alle aufgebaut, wobei die Realität auf dem Kopf steht:

anti-russland-propaganda-putin
Schäbige, Goebbels-Hetze der westlichen „Demokraten” gegen Russland und Putin

Rußland ist das Opfer intensiver, psychologischer Kriegsführung und die arglistigen, aggressiven Täter generieren sich als empörte Moralapostel. Das ist ja kein neues Konzept in der Politik (siehe dazu auch „Empörungsmanagement“ nach Mausfeld) und die Angelsachsen sind Weltmeister darin (was Hitler nach dem ersten Weltkrieg begriff):

preparata-uk-perfidy

Daß unsere verkommene „news-factory“ uns täglich „eine pasteurisierte Version“ der Welt serviert, ist schon schlimm genug, doch jetzt ist ein Punkt erreicht, an dem das Ganze unerträglich und sehr gefährlich wird, denn diese perfide Hetze hat ein Ziel: Krieg gegen Rußland und das bedeutet Europa (vollgestopft mit NATO-Stützpunkten und Waffen) geht seinem „Armageddon“ entgegen.

Als Präsident Putin kürzlich neue, sehr potente Waffensysteme vorstellte, war das für viele Menschen ein Hoffnungsschimmer. Nicht das die Produktion von Kriegswaffen etwas Positives wäre, doch damit schien zumindest die Hemmschwelle der USA/NATO, einen Krieg anzuzetteln, höher zu werden.

DER PSYCHO-KRIEG

Doch das „anglo-amerikanisch-zionistische Establishment“ verfügt über eine extrem wirkungsvolle Waffe, gegen die Rußland (bis dato) nichts aufbieten konnte: die politische bzw. psychologische Kriegsführung (engl. PSYWAR).

mausfeld-20-mio-victims-of-us

Vom Abschuß eines Flugzeuges (MH 17) in der Ukraine, über die „Annexion“ der Krim, das (Assad unterstellte) „Giftgas“ und die „brutalen Bombardierungen“ der Russen in Syrien, all das und mehr ist Teil einer verlogenen Hetzkampagne, die das Feindbild Rußland in unsere Köpfe einpflanzen soll, währen die Massenmörder der NATO-Staaten, ihre degenerierten Verbündeten im Nahen Osten (Saudi Arabien, UAE, Israel, Jordanien) und deren synthetische, schwer bewaffnete „Rebellen“ weiterhin tausende Menschen terrorisieren, vertreiben und töten.

Die eigenen, widerlichen Verbrechen werden auf den Gegner projiziert, vor dem uns die wirklichen Verbecher dann „beschützen“ müssen – das ist der verräterische modus operandi, mit dem diese Psychopathen seit Jahren arbeiten. Das gelingt ihnen, weil unsere erbärmliche Presse als hirnloses „Echo-Chamber“ fungiert.

Aktuell erleben wir eine ungeheuerliche Scharade über einen „Giftgas-Anschlag“ in der englischen Stadt Salisbury.

Quelle: POLITIK MIT GIFT & GALLE: Von Sarajewo nach Salisbury

Alles in allem ein exzellenter, gut recherchierter Beitrag! Er zeigt, mit welchen Methoden die USA, Großbritannien, Frankreich und andere imperialistische Staaten wieder mal den Ausweg aus der Wirtschaftskrise suchen. Wie schon 1914 und 1939 führt dieser Weg direkt in den Krieg. Damit der Bevölkerung in den kapitalistischen Ländern der Betrug nicht erkennbar wird, haben die Vertreter der internationalen Monopolbourgeoisie parallel zu ihrem ökonomischen und politischen Druck auf Rußland in den Medien eine beispiellose Schmutzkampagne angezettelt, mit der sie alle Schuld „Rußland“ (und inbesondere dem russischen Präsidenten Putin) zuschieben. Weiterlesen →

****