Alle Beiträge, Geldpolitik, Innenpolitik, Politik des Friedens, Russland, Welt

Neue Post aus Russland vom 26. März 2018


Neue Post aus Russland vom 26. März 2018

 einartysken, Stefan Lindgren, 26. März 2018
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Starke Gewinne für Putin in den Großstädten

Die Woche war geprägt von Analysen, Zusammenfassungen und Ausblicken auf die Zukunft nach den Wahlen von Putin zum Präsidenten der Russischen Föderation.

Mehrere Kommentare hoben hervor, das Putin stark in den traditionell Kreml-kritischen Großstädten zugelegt hat. In St. Petersburg ist die Wählerunterstützung von 47 % auf 75% gestiegen, in Moskau von 47 % auf 71 %. Die Wahlbeteiligung war allerdings nicht sensationell hoch mit 67 Prozent. Im Jahr 2000 waren es 69 %, 2004 64 Prozent und 2008 70 Prozent.
https://www.osce.org/odihr/elections/375661
https://www.osce.org/odihr/elections/russia/375670?download=true
http://www.cikrf.ru/news/cec/39433/vesti nedeli 25/3

Gratulationen an Putin

Trotz der Versuche des Westens, Russland zu isolieren und Putin als bösen Diktator hinzustellen, scheint die gesunde Vernunft die meisten Staats- und Regierungschefs in der Welt zu einer positiven Bewertung von Putins Wiederwahl und zur Entsendung der üblichen Gratulationen bewogen zu haben.

Die meisten Staatpräsidenten haben diese aufrichtig und herzlich getan, wie der chinesische Führer Xi Jinping und Indiens Präsident Narendra Modi. Die Führer von Aserbeidschan, Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan und Usbekistan telefonierten sofort.

Japans Premierminister Shinzo Abe sowie der türkische und französische Präsident schickten höfliche Grüße. Der Kreml erhielt auch Telegramme aus Bulgarien, Ungarn, Deutschland, Griechenland, Spanien, Italien, Serbien – aber man kann nicht alle auflisten. Die BRICS-Länder, die Mitglieder der Shanghai-Organisation, Israel, die Monarchien im Nahen Osten und natürlich Syrien und Iran.

US-Präsident Trump hat lange überlegt und ihm wurde abgeraten, aber am Ende entschied er sich, den Anruf zu wagen und Putin zu gratulieren. Im Prinzip waren es nur London und Warschau, Kiew, Baltikum – und Stockholm, die den Putinhass der diplomatischen Etikette vorzogen. (Na da findet sich Schweden ja in bester faschistischer Gesellschaft. GratuliStarke Gewinne für Putin in den Großstädten. der Ü. B.)

Die vollständige Liste aller Gratulanten findet sich hier.
vesti dnedeli 25/3

Drei neue Waffen sind getauft worden

In dieser Woche haben drei neue Waffen durch Wahl im Internet ihre Namen bekommen. Beinahe 8 Millionen Bürger waren beteiligt, als das neue Kampflasersystem auf „Pereswet” getauft wurde, das unbemannte Unterwasser-Fahrzeug auf „Poseidon” und der atomar getriebene Marschflugkörper auf „Burewestnik”.

Pereswet – die neue russische Laser-Waffe

Poseidon (russ: Посейдон) ist natürlich der Gott der Meere, der Quellen, der Flüsse und der Erdbeben in der griechischen Mythologie. Pereswet (russ: Пересвет) bedeutet ungefähr „dass aller Heiligste” und es war auch der Name eines Mönches (russ: Александр Пересвет), der gegen die Tataren kämpfte.

Burewestnik (russ: буревестник) bedeutet Sturmvogel und ist auch der Titel eines berühmten Gedichtes von Maxim Gorki, wo der Vogel zum Symbol des Kampfes für Gerechtigkeit gemacht wird.

(Anm: So wurde auch das legendäre, sowjetische Schlachtflugzeug Il-2 (Il-10) im 2. Weltkrieg genannt. Josef Stalin persönlich beschrieb das Flugzeug tatsächlich als „so notwendig für die Rote Armee, wie Luft, wie Brot“.)

Es gibt eine russische Tradition, Waffen Namen zu geben, die auf die Zeit von Zar Alexei I.(russ: Алексей Михайлович) (1629-76) zurückgehen. Das bekannteste Beispiel aus der modernen Zeit ist die Raketen-Werfer Katjuscha, (russ. Катюша), ist aus dem 2. Weltkrieg – von den Deutschen „Stalinorgel” genannt.
https://www.vesti.ru/doc.html?id=2998341

Russische Truppe nach Afrika

Artjom Koschin, (russ: Артём A. Кощин) stellvertretender Chef der Informations- und Presseabteilung des russischen Außenministeriums, sagte, dass fünf Militärs und 170 zivile Instrukteure aus Russland in die Zentralafrikanische Republik (CAR) geschickt wurden.

Im Einverständnis mit dem Komitee des UN-Sicherheitsrates und in Übereinstimmung mit der Resolution 2171 des UN-Sicherheitsrates sind ein paar leichte Waffen und Munition vom russischen Verteidigungsministerium Ende Januar an die Armee der CAR geschickt worden, zusammen mit den 5 Militärs und den zivilen Instrukteuren, um das Personal der CAR auszubilden, worüber das UN-Komitee benachrichtigt wurde, sagte Koschin.

Diese Hilfe wird

„in strikter Übereinstimmung mit den Sankionen des UN-Sicherheitsrates gegen das Land” überreicht. Russlands Hilfe wird als Teil der gemeinsamen Anstrengungen der internationalen Gemeinschaft durchgeführt, um die nationalen Sicherheitseinheiten der CAR zu stärken, um ihr die volle Verantwortung zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und die Ordnung im gesamten Territorium zu geben und die Situation zu normalisieren und den lang andauernden bewaffneten Konflikt zu lösen,” beendete der Sprecher.

Die diplomatischen Beziehungen Moskaus mit der CAR wurden 1960 aufgenommen.
Uawire. 23/3

Eine Öffnung für die Krypto-Währung

Zur gleichen Zeit, wo Bitcoin und andere Krypto-Währung Rückschläge erleiden, so dass Google ihnen den Zugang verbietet, sieht es so aus, als wollte Russland ihr den Weg ebnen.

Die russische Regierung hat Regeln festgelegt für die umfassende Anwendung der sog. Blockchain-Technologie (russ: блокчейнтехнология) und kann den Entwurf in ein paar Monaten fertig haben, sagte der Vize. Premierminister Arkadi Dworkowitsch (russ: Аркадий Владимирович Дворкович) zu den Studenten der Plechanow-Ökonomiehochschule.

Ein Vorschlag, der versucht, einen rechtlichen Rahmen für die Krypto-Währung festzulegen, ist bereits vor kurzem vom Ministerium an die Duma geschickt worden.

Russland gehört zu den aktivsten Ländern, wenn es um das Blockchain-Projekt geht. Japan wird als führend angesehen bei der Durchführung der Blockchain-Technik, gefolgt von Russland und Südkorea.

Russlands größte Bank, die staatliche Sberbank hat bereits an einem erfolgreichen Blockchain-Versuch teilgenommen. Selbst die Regierung und Präsident Putin meinen, dass Russland in der Frage aktiv werden müsse, um nicht den Anschluss zu verlieren.
Cryptovest 26/3

Freie Reisen während der Fußball-WM

Hier ist eine frohe Nachricht für alle, die daran denken, die Fußball-WM in Russland 2018 zu besuchen. Die russische Regierung hat beschlossen, für alle die ein Billet für ein Spiel kaufen und eine einfache Registrierung für ein spezielles FAN-ID machen lassen.

Außerdem werden freie Reisen für extra eingesetzte Züge zwischen allen Wirts-Städten angeboten: Moskau, St. Petersburg, Kaliningrad, Nischni Nowgorod, Moskau, Kasan, Jekaterinenburg, Saransk, Samara, Wolgograd, Rostow am Don und Sotschi.

Sogar der Kollektivverkehr in den verschiedenen Städten ist gratis für die Besucher. Alles, was man tun muss, ist sein Match-Billet, den Pass und die FAN-ID vorzuzeigen. Hier findet ihr noch mehr Information:
https://www.fan-id.ru/index.html?locale=en
http://www.fifa.com/worldcup/destination/index.html

Höchster Ölpreis seit 2014

RTS-Index lag um 10:12 in Moskau bei 1257,34, was praktisch unverändert seit vorigem Monat ist. Der Dollar-Kurs der Zentralbank steht bei 57,11 Rubel am 24. 3.18.

Der Ölpreis lag heute um 9:59 Moskauzeit bei 70,25 Dollar pro Fass (Brent), 4,26 Dollar höher als am vorigen Montag. So hoch ist der Ölpreis nicht seit Dezember 2014 gewesen.

Ryska posten 24/3
http://rysk.info

(Text redaktionell überarbeitet und mit russischen Namen versehen)

 

****

Advertisements