Alle Beiträge, Europa, Innenpolitik, Kriegspolitik, Medienpolitik, Militärpolitik, Naher Osten, Nord-Amerika, Politik, Russland, Syrien, Welt

Ost-Ghouta: White Helmets und die inszenierte False Flag Attacke oder: Der „Sender Gleiwitz 1939” ist überall


Ost-Ghouta: White Helmets und die Armee des Islams inszenieren in Douma, False Flag Attacke mit Chemiewaffen (In Videos: 18+!)

logo-rbis  globaleye1984, 8. April 2018

ORBISnjus sagt:

Der russische Präsident Vladimir Putin deutete während des trilateralen Gipfels in Ankara an, das nachrichtendienstliche Informationen vorliegen würden die auf eine von Terroristen geplante False Flag Attacke hinweisen, bei der Chemiewaffen zum Einsatz kommen sollen. Einige Tage später erreichen die Mainstream Medien fadenscheinige Berichte von einem Chemiewaffen-Vorfall, der sich angeblich in der Ortschaft Douma im derzeitig umkämpften Ost-Ghouta zugetragen habe, und bei dem angeblich 70 Menschen getötet wurden.

Syria drops chemical weapon-possibly sarin-on bombed and besieged opposition enclave of Douma in Eastern Ghouta, killing at least 70, possibly many more. Typical Syrian military response when the going gets tough. US blames Russia’s „unwavering support.“ https://t.co/geRMrS1a63 pic.twitter.com/rPXY0SmMEU
– Kenneth Roth (@KenRoth) April 8, 2018

Kenneth Roth is as stupid as they come. He states it as a fact when there is no evidence whatsoever. Even the BBC article he tweeted doesn’t do that. He has a history of maniacal obsession with Assad & has made a fool of himself on countless occasions. Syria https://t.co/G5bbTPi74Z
– Walid (@walid970721) April 8, 2018

Die visuellen Darbietungen und Informationen diesbezüglich stammen erneut ausschließlich aus syrischen oppositionellen Kreisen, wie die anrüchigen White-Helmets oder die ortsansässige saudi gestützte Jaish al-Islam.

Eine Reihe am Samstag veröffentlichter unverifizierter Videos, soll den Zuschauer emotional mitnehmen ohne die Szenerie kritisch zu hinterfragen. Demnach bauten die „Quellen“ der Mainstream Medien in ihren Berichten wieder möglichst viele Kinder ein, um den oben beschriebenen Effekt zu erwirken.

Wenn man sich die makaberen unverifizierten Videos unten als unabhängiger unvoreingenommener Beobachter anschaut, wird man schnell feststellen das keine Beweiskraft hervorgeht. Im Gegenteil alles deutet darauf hin, das wir es mit einer erneuten False-Flag Atacke von terroristischen Elementen zu tun haben, die als Vorwand dienen soll um eine Militärintervention des Westens zu rechtfertigen. Ein Video ist besonders abgrundtief geschmacklos und wirkt dermaßen gestellt, das es schon weh tut.

In einem Haus an einem unbekannten Ort wurden mehrere Leichen gefilmt, die höchstwahrscheinlich für diesen Anlass platziert wurden. Die sterblichen Überreste liegen querbeet in dem besagten Haus verteilt und weisen Anzeichen von Erstickung auf. Die Szenerie wirkt auf den objektiven Betrachter fabriziert. Die Positionen der diversen Leichen muten an, das sie für Propagandazwecke in dem Haus platziert wurden, oder gegen ihren Willen festgehalten wurden und von Terroristen vor Ort vergast wurden. Es wäre nicht das erste mal das Terroristen in Ghouta Hunderte Menschen beseitigen, um Material für ihre Mainstream Medien parat zu haben, wie die Nonne Agnes Mariam Lacroix gegenüber Global Research schilderte. Im Jahr 2013 entführten Al-Nusra Terroristen über 100 Menschen aus einer benachbarten Ortschaft von Ghouta, töteten allesamt und behaupteten das „Assad-Regime“ würde seine eigene Bevölkerung vergasen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Welches Motiv sollte die syrische Regierung für den Einsatz von Chemiewaffen haben , wenn sie in Ost-Ghouta militärisch überlegen ist, den Feind kontrolliert belagert und in der Lage ist sein operatives Feld mit konventionellen Waffen problemlos einzunehmen? Es will sich einem einfach nicht erschließen welcher Sinn hinter einem C-Waffen-Angriff durch Damaskus steckt. Die Jaish al-Islam und die White Helmets in Douma befinden sich in einer aussichtslosen Lage, und nicht umgekehrt! Der unabwendbare Untergang der Jihadisten-Verbände in Ost-Ghouta, lässt die ortsansässigen Terroristen zu verzweifelten Maßnahmen greifen, um die anrückende Syrisch Arabische Armee (SAA) mit Hilfe von NATO-Staaten aufzuhalten.

Schließlich ist der amtierende US-Präsident ein ziemlich voreiliger engstirniger Charakter, der schon einmal aufgrund inszenierter Bilder von angeblich durch Chemiewaffen erstickten Kindern in Idlib, einen Tomahawk-Cruise-Missile Regen auf Syrien niederschlagen ließ. Die einzige Kraft die aus Chemie-Waffen Vorfällen in Syrien Nutzen zieht, ist die bewaffnete Opposition. Warum sollte Damaskus vor der Weltöffentlichkeit zu Kriegsverbrechen greifen, wenn es um die Bereitschaft der Feinde bescheid weiß, die auf den kleinsten Anlass warten militärisch zu intervenieren.

BREAKINGSyrian government forces find toxic chemical material in Douma after Syrian rebels allege government launch gas attack on the area. Russia has called all allegations as fake foreign attempts at striking the Syrian government and that it will respond to any attacks. pic.twitter.com/Wudok0TV4n
– SURA (@AlSuraEnglish) April 8, 2018

Der inszenierte False-Flag Chemiewaffen-Angriff der White Helmets und Jaish-al-Islam…GRAPHISCHES BILDMATERIAL (18+!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Siehe auch: Die jüngst in Ost-Ghouta entdeckte Chemiewaffen-Werkstatt der Jaish al Islam (Video)

ORBISnjus sagt:

Inmitten von leeren Behauptungen der White-Helmets , diverser Terroristen-Gruppierungen und der Mainstream Medien, das die Syrische Regierung Chemiewaffen gegen Zivilisten in Ost-Ghouta eingesetzt hätte, sind Einheiten der Syrischen Armee in der kürzlich befreiten Ortschaft al Shifoniyeh in Ost-Ghouta auf eine Chemiewaffen-Werkstatt gestoßen, die von der Saudi-gestützten Jaish al-Islam betrieben wurde. Die Aktivisten Hands of Syria haben einen Video-Report diesbezüglich ins Englische übersetzt, siehe unten.

Verf.R.R.

 

****