Alle Beiträge, Geo-Politik, Hegemonial-Politik, Israel, Kriegspolitik, Medienpolitik, Militärpolitik, Naher Osten, Nato, Nord-Amerika, Politik, Syrien, Welt

Luftschläge treffen syrisches Flugfeld


Luftschläge treffen syrisches Flugfeld

 

logo-philip-klaus  Philip Klaus, 9. April 2018

israeli-bombing

Nachdem es angeblich zu einem Giftgasangriff durch die Syrisch-Arabische Armee (SAA) in der umkämpften Region Ost-Ghouta bei der syrischen Hauptstadt Damaskus gekommen ist scheinen nun ausländische Mächte mit einem militärischen Angriff darauf reagiert zu haben. Demnach wurden Raketen in der Region um Latakia, Tartus und zur libanesischen Grenze gesichtet, die angeblich über das Mittelmeer abgefeuert wurden. Zudem sollen mehrere Personen im Libanon einen Überschallknall gehört haben, der durch Kampfjets verursacht wird. Bombardiert wurde dabei ein syrischer Luftwaffenstützpunkt.

Derzeit ist nicht bekannt welche Nation an einer derartigen Gewalteskalation beteiligt ist, die USA, Frankreich und Israel gelten aber als potentielle Kandidaten. Ein Pressesprecher des Pentagon widersprach derartigen Berichten, anhand der derzeitigen Darstellung gilt Israel als am wahrscheinlichsten. Das Nachbarland bombardierte Anfang Februar zuletzt Syrien und verlor dabei einen F16-Kampfjet durch die syrische Luftabwehr. Bereits in der Vergangenheit nutzte die israelische Luftwaffe libanesischen Luftraum um Ziele in Syrien zu bombardieren.

Angegriffen wurde der Luftwaffenstützpunkt Tiyas (auch bekannt unter den Namen T4), der an einer Straße zwischen Homs und Palmyra im Zentrum des Landes liegt. Nach bisherigem Stand wurde etwa zwölf syrische Soldaten getötet und Etliche verletzt. Zu Beginn gab es weitere Berichte von Explosionen auf den Flugfeldern Shaytat und al-Seen, die sich aber scheinbar als falsch herausstellten. Bereits gestern wurde im ganzen Land die höchste Alarmstufe ausgerufen, die russischen Luftstreitkräfte rotierten ihre Kampfjets und flogen im gesamten syrischen Luftraum, vor allem nahe dem Mittelmeer. Zudem soll die syrisch-russische Luftabwehr bei Latakia mindestens acht Raketen abgefangen haben, die vom Mittelmeer aus geschossen wurden.

Sollte tatsächlich Israel hinter dem Angriff stecken bleibt die Frage der Intention. Das Land benötigt gewöhnlicherweise nicht den Vorwand eines Giftgasangriffes, um zu intervenieren. Stattdessen werden hauptsächlich Angriffe auf die Hisbollah und iranische Ziele geflogen, die z.B. wichtige Ziele einnehmen oder im Waffenhandel involviert sind. Ebenso merkwürdig sind Raketenangriffe die scheinbar vom Mittelmeer aus abgefeuert wurden. Möglicherweise versucht Israel aber durch derartige Bombardierungen die USA zum nachahmen zu bewegen bzw. zu „inspirieren“.

عاجل:
صواريخ توماهوك اميركية تضرب #سوريا وتمر فوق #لبنان . لم تعرف المنطقة المستهدفة بعد. معلومات غير مؤكدة تتحدث عن مواقع للجيش السوري في #حمص#بشار_يقصف_دوما_بالكيماوي pic.twitter.com/u4TYN9GABC
ماوهنا (@mastter7ook5) April 9, 2018

****