Alle Beiträge, Deutschland, Europa, Gesundheitspolitik, Innenpolitik, Parteipolitik, Politik

AfD-Faschisten fabulieren über lebensunwertes Leben


AfD-Faschisten fabulieren über lebensunwertes Leben

Aufmerksam geworden durch:

susan-bonath  Susan Bonath 12. April 2018, auf Facebook

AfD-Faschisten fabulieren über lebensunwertes Leben. Am liebsten würden die wohl, das macht die offensichtlich vom Bundestag unterm Deckel gehaltene Anfrage deutlich, Behinderte in einem neuen Euthanasie-Programm entsorgen. Diese Perversität macht sprachlos.

Hier der Text der Anfrage:

Deutscher Bundestag Drucksache 19/1444

19. Wahlperiode 22.03.2018

Kleine Anfrage

der Abgeordneten Nicole Höchst, Franziska Gminder, Jürgen Pohl, Verena Hartmann und der Fraktion der AfD

Schwerbehinderte in Deutschland

Gemäß Statistischem Bundesamt (www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Gesellschaft Staat/Gesundheit/Behinderte/BehinderteMenschen.html) lebten im Jahr 2015 7.615.560 Menschen mit Schwerbehindertenausweis in Deutschland. Das waren im Jahr 2015 9,3 Prozent der Gesamtbevölkerung und im Vergleich 0,9 Prozent (67.000) mehr als im Jahr 2013. Davon waren 55 Prozent älter als 65 Jahre und 2 Prozent (also 152.000) schwerbehinderte Kinder und Jugendliche. Behinderungen entstehen u. a. durch Heiraten innerhalb der Familie (www.rbb-online.de/kontraste/ueber_den_tag_hinaus/migration_integration/die_cousine_als_ehefrau.html). Eine britische Studie kam zu dem Schluss, das 60 Prozent der Todesfälle und Erkrankungen betroffener Kinder hätten vermieten werden können, „wenn die Inzucht beendet würde“ (www.taz.de/!5111122/), (www.tagesspiegel.de/berlin/verwandte-eltern-vererben-doppeltes-gesundheitsrisiko-studien-belegen-hoeherezahl-von-totgeburten-und-behinderungen/416322.html)

Wir fragen die Bundesregierung:

  1. Wie hat nach Kenntnis der Bundesregierung sich die Zahl der betroffenen Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, 18 Jahre bis 65 Jahre sowie die Anzahl der schwerbehinderten Menschen über 65 Jahre von 2012 bis 2017 entwickelt (bitte aufschlüsseln nach Jahren und Altersgruppen)?
  2. Welche Hauptursachen für Schwerbehinderung gibt es nach Kenntnis der Bundesregierung, und haben sich die Ursachen für Behinderungen seit 2012 verlagert? Wenn ja, von wo wohin und warum?
  3. Welche Gründe sind nach Kenntnis der Bundesregierung für die Verlagerung
  4. ursächlich?
  5. Wie hat sich nach Kenntnis der Bundesregierung die Zahl der Behinderten seit 2012 entwickelt, insbesondere die durch Heirat innerhalb der Familie entstandenen (aufgeschlüsselt nach Jahren)?
  6. Wie viele Fälle aus Frage 4 haben einen Migrationshintergrund?
  7. Wie viele der in der Bundesrepublik lebenden Schwerbehinderten (bitte hier alle Arten von Behinderungen zusammenfassen) besitzen keine deutsche Staatsbürgerschaft (bitte aufschlüsseln nach Jahren seit 2012)?

Berlin, den 12. März 2018

Dr. Alice Weidel, Dr. Alexander Gauland und Fraktion

Will die AfD die Euthanasie wieder einführen, oder wozu dient diese Anfrage?

****

Advertisements