Alle Beiträge, Geo-Politik, Hegemonial-Politik, Iran, Israel, Kriegspolitik, Militärpolitik, Nato, Saudi Arabien, Syrien, USA

Israelischer Krieg mit dem Iran immer wahrscheinlicher, warnt Mattis


Israelischer Krieg mit dem Iran immer wahrscheinlicher, warnt Mattis

Er hofft, dass der Iran sich aus Syrien „zurückzieht”, um Israel zu besänftigen

antikrieg, Jason Ditz, 26. April 201

krieg-israel-iran

Nach einem Treffen mit seinem israelischen Amtskollegen, Verteidigungsminister Avigdor Lieberman, warnt US-Verteidigungsminister James Mattis, er sehe einen israelischen Krieg mit dem Iran als „sehr wahrscheinlich” an. Als wahrscheinliche Ursache für einen solchen Kampf nannte er die Präsenz des Iran in Syrien.

Lieberman hat seit langem Krieg mit dem Iran befürwortet und mit Mattis und John Bolton über Konfrontation gesprochen. Er sagte, Israel würde jedes iranische Standbein in Syrien angreifen, „unabhängig vom Preis”.

Israelische Regierungsvertreter haben die Präsenz des Iran in Syrien seit langem überbewertet. Botschafter Danon behauptete heute, der Iran habe über 80.000 Kämpfer in Syrien. Das ist falsch, und die Zahl ist einfach die Zahl der schiitischen Milizen in ganz Syrien, unter der Annahme, dass sie alle loyal zum Iran sein würden.

Mattis fügte hinzu, dass „wir hoffen, der Iran würde sich zurückziehen”, anstatt israelische Angriffe zu riskieren. Israel hat Syrien in den letzten Monaten wiederholt angegriffen. Israelische Regierungsvertreter behaupten, dass diese Angriffe alle gegen „iranische Stützpunkte” gerichtet sind, obwohl es sich bei diesen einfach um syrische Militärstützpunkte handelt.

Anmerkung:

Die Politik der Europäischen Union gegenüber Syrien ist nicht nur scheinheilig, zynisch und menschenverachtend, sie ist ein Verbrechen gegen den Frieden. Das wird etwa durch einen durchgesickerten UNO-Bericht bestätigt (von dem Sie nicht viel hören werden …), siehe auch den vor kurzem erschienenen Bericht der US-Abgeordneten Tulsi Gabbard und das Interview mit dem niederländischen Pater Daniel Maes! In dem Artikel „In Syrien hungert jeder Dritte” finden Sie neue Informationen. Der Bericht des Welternährungsprogramms der UNO spricht Bände und kann daher dem breiten Medienpublikum wohl auch nicht zugemutet werden. Weitere Neuigkeiten über dieses Musterstück barbarischer Politik finden Sie -> HIER

Das ist die Politik der Europäischen Union, die offenbar von bestimmten Interessengruppen gelenkt wird und sich aufführt wie die Vereinigte Kolonialverwaltung der europäischen Ex-Kolonialmächte. Warum unsere politischen Vertreter nicht gegen diese kranke und abwegige, für keinen vernünftigen Menschen nachvollziehbare Politik auftreten, fragen Sie diese am besten selbst!

Appell der syrischen Kirchenführer im Juni 2016 (!): Die Sanktionen der Europäischen Union gegen Syrien und die Syrer sind unverzüglich aufzuheben!

****