Alle Beiträge

Wahlen zum 3. Deutschen Volkskongreß – 15./16.05.1949


Wahlen zum 3. Deutschen Volkskongreß – 15./16.05.1949

Die Bevölkerung in den westlichen Besatzungszonen wird an der Teilnahme der Wahl durch Verbote gehindert.

deutscher-volkskongress

Volkskongressbewegung für Einheit und gerechten Frieden: eine auf Initiative und unter Führung der -> Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (Aufruf des Parteivorstandes vom 26.11.1947) entstandene umfassende antiimperialistische Bewegung, die sich auf dem 1. Deutschen Volkskongress am 6./7.12. 1947 konstituierte. Sie war eine breite Kampffront, die unter der Führung der Arbeiterklasse werktätige Bauern, Angehörige der Intelligenz, des Handwerks und des Bürgertums zusammenfasste.

Ihre politische Basis waren die neu entstandenen antifaschistisch-demokratischen Machtorgane in der damaligen sowjetischen Besatzungszone Deutschlands.

Hauptinhalt ihrer Tätigkeit war die weitere Festigung des Bündnisses der Arbeiterklasse mit den breitesten Volksmassen, die Entwicklung eines demokratischen Bewusstseins in allen Bevölkerungsschichten, die Einbeziehung aller Werktätigen in den politischen, ökonomischen und kulturellen Neuaufbau, der Kampf gegen die drohende imperialistische Spaltung Deutschlands, für die Erhaltung der Einheit Deutschlands als demokratischer und friedliebender Staat und die Sicherung des Friedens.

Diese antiimperialistische Aufgabenstellung führte zur Unterdrückung und schließlich zum Verbot der Volkskongressbewegung in den imperialistisch besetzten Westzonen Anfang 1948. Der 2. Deutsche Volkskongreß (17./18.3.1948) wählte die 400 Mitglieder des Deutschen Volksrates, zu dessen Unterstützung 8 Fachausschüsse gebildet wurden.

funktionaerausweis-volkskongressEin Präsidium mit 3, später 5 Präsidenten (W. Pieck, O. Nuschke, H. Kastner, L. Bolz, E. Goldenbaum) leitete und koordinierte die Tätigkeit des Volksrates. Auf insgesamt 9 Tagungen nahm der Volksrat zu allen grundlegenden Fragen Stellung und verabschiedete wichtige Dokumente.

Der 3. Deutsche Volkskongress (29./30.5.1949), hervorgegangen aus freien, geheimen und direkten Wahlen, beschloss den Entwurf der Verfassung der deutschen . demokratischen Republik und rief zur Erweiterung der Volkskongressbewegung zur Nationalen Front auf.

Auf seiner 9. Tagung am 7.10.1949 konstituierte sich der Deutsche Volksrat als Provisorische Volkskammer der -> Deutschen Demokratischen Republik.

(23.05.1949 hatte sich die Bundesrepublik Deutschland gegründet)
(Kleines Politische Wörterbuch, Dietz Verlag, Berlin 1988. S.1049)

ddr-verfassung

Siehe auch: Deutscher Volkskongress (Die Trommler – Archiv)

****

Werbeanzeigen