Alle Beiträge, Debatte, Deutschland, Europa, Gesellschaft, Ideologie, Innenpolitik, Kapital + Arbeit, Linke Bewegung, Medienkritik, Medienpolitik, Parteien, Politik

Wagenknechts Rückzug und die Medien – NachDenkSeiten


Der angekündigte Rückzug von Sahra Wagenknecht als Fraktionschefin der Linkspartei und von „Aufstehen“ wird erwartungsgemäß unseriös kommentiert – in der Presse und in der Politik. Von Tobias Riegel. Das Medienecho auf Sahra Wagenknechts angekündigten Rückzug als Fraktionschefin der Linkspartei und aus der ersten Reihe der sozialen Sammlungsbewegung „Aufstehen“ kann als erwartungsgemäß unseriös bezeichnet werden. Folgende…

über Wagenknechts Rückzug und die Medien – NachDenkSeiten – Die kritische Website

****

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Wagenknechts Rückzug und die Medien – NachDenkSeiten“

  1. Hamburger Deern ohne ML-Grundwissen. „Aufstehn“ ohne klares Konzept nur als „Sammelbewegung“ – funktioniert in Deutschland nicht – im Gegensatz zu Frankreich (nicht erst seit den „Gelbwesten“).
    Daß sich Oskar weitestgehend zurückgezogen hat, hat in meine Augen zwei Gründe: Alter und Ansehen (im Saarland auch umstritten und ohne klare Linie).

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.