Debatte, Deutschland, Europa, Ideologie, Revisionismus

Der Volksmund sagt: (mit Nachträge)


Nun zwang mir so ein Idiot eine Diskussion auf und bestätigte den o.g. Spruch während der Diskussion sehr schnell. Hier der Verlauf dieser Diskussion.

Unter einem Artikel von Nico Kiel: Als Erinnerung und zum Teilen, auf American Rebel, schrieb ich folgenden Kommentar:

Ohne das der Herr Seidenmacher?, Herr Jauhuchanam Ulijauhu?, Herr Georg Löding?, Herr Alfred?, Herr S. Erfurt?, (der Mann mit den vielen Namen😊) meinen Kommentar gelesen hatte, fühlt er sich berufen auf meinen Kommentar zu antworten, mir seine „guten“ Ratschläge auf zu nötigen, sich selbst egomanisch zu erhöhen und gleich persönlich zu werden. Wenn man den Kommentar nicht widerlegen kann, greift man den Autor persönlich an, und natürlich, gleich mit einem Zitat von Lenin.😊 Darunter geht es nicht.

Wie durchgeknallt dieser Typ ist, kann man an anderer Stelle nachlesen:
„Danksagung
Allen Menschen, denen ich begegnen durfte
Meinem Vater Jauhu in den überhimmlischen Höhen
Dem Erlöser-Heiland Yauhushua hol-Mehuschchay
Dem Geist, dem Heiligen“

„Staatliche Bevormundung, Philosophie, Papsttum, Sozialismus, Kommunismus, Rassismus, Nationalismus, Faschismus, Zionismus, Talmud, Ideologie, Ideenwelten, Weltanschauung und Islam verhindern die Wahrheit zu erkennen, weil sie nicht mit der Lehre Christi zu vereinbaren sind.

„Staatliche Bevormundung, Philosophie, Papsttum, Sozialismus, Kommunismus, Rassismus, Nationalismus, Faschismus, Zionismus, Talmud, Ideologie, Ideenwelten, Weltanschauung und Islam führen immer in die Unterjochung, Versklavung und Unterwerfung des Menschen, denn sie widersprechen der Lehre Christi.
Aus dem esoterischen Buch von Jauhuchanam Ulijauhu (Georg Löding)
„Deutschlandich liebe dich!“

Aber mir mit einem Zitat von Lenin kommen!

Wie in der DDR, da wurde der Revisionismus auch bis 5 vor 12 mit Zitaten von Marx bis Lenin zu einem Sozialismus um gelogen.
Nee, Stalin wurde nicht zitiert, den gab es sei 1961 nicht mehr in der DDR-Öffentlichkeit. Dafür hatte Chruschtschow schon gesorgt.
Und obwohl der Kommentar mehrere Zeilen lang ist, greift er nur den folgenden Teilsatz heraus: „bemerkt, dass wir auf verlorenen Posten stehen“. Die Erklärung, die gleich daneben steht, hatte der Herr nicht nötig sie zu lesen.

Selbst als ich ihm nochmals auf die Realität hinweise, die ich im ersten Kommentar beschrieben habe, poltert er großkotzig und selbstherrlich weiter. Vielleicht hätte ich ihm die heutige Situation noch einmal erklären sollen und ihn aus seine glorifizierten Vergangenheit der DDR, die er sich sicherlich mit seinem Busenfreund Norbert (Ex-Stasi) zusammen erarbeitet hat, herausholen sollen.

Von jetzt an folgt seine eigene Glorifizierung. Hoch lebe der Narzissmus.

Was für ein Spinner: „…, wie es das Opium des Volkes praktiziert!“ Labert aber was, von der „Lehre Christi“.
Nein – er will doch nicht über seine Leid- und Elendserfahrung sprechen, – er doch nicht, bescheiden und dankbar wie er ist, – kann sich dann aber doch nicht zurückhalten, sie uns wenigstens in Stichworten mitzuteilen, um uns dann mit geschwollender Brust mitzuteilen, der Nihilismus wird nicht über ihn triumphieren.
Der Narzissmus hat aber schon lange über ihn gesiegt – er merkt es bloß nicht mehr.

Jetzt kommt die Beschwichtigungs-, die Verdrehungs- und die Lügenmasche: Wie können Sie glauben…, – ihre Schuldzuweisungen und Verurteilungen gegen mich…, und die Fehler bei sich selbst suchen.
Den Rat, den er lieber selbst beherzigen sollte.

Ich habe diesen blödsinnigen Disput satt, mit einem der nicht lesen will, vom Verstehen ganz zu schweigen, und scheinbar nur ein Interesse hat, sich zu glorifizieren, sich zu erhöhen und in seinen Narzissmus andere niederzuschreiben. Dementsprechend habe ich ihm auch geantwortet, das „er nichts verstanden habe, – nichts verstehen wollte und auch nichts verstehen wird“. Seine Selbstherrlichkeit und seine daraus resultierenden Lernresistenz, lässt aber das Verstehen nicht zu.
Wie sein letzter Kommentar jedoch aufzeigt, ist er hinter seine Fassade, nur ein kleiner und primitiver Wicht.

Mein letzter Kommentar:

Schaut genau hin, – dieser Herr, „Neuatheist“ und esoterischer Spinner, will mit anderen Kumpanen, den NEUEN Sozialismus aufbauen. Mir hat schon der untergegangene Revisionismus der DDR, ab 1971, – denn sie uns bis heute immer noch als Sozialismus verkaufen wollen, – gereicht. Nie wieder dürfen solche primitiven und abartigen Leute an die Macht kommen! Die wollen einen neuen Sozialismus aufbauen? Was die aufbauen würden wäre ein neuer Faschismus.
Ich bin ja nun auch kein „Feiner“, aber solche abartigen und primitiven „Gedichte“ habe ich noch nie an einen User verschickt, – und wenn wir uns auch noch so sehr gestritten haben.

Nachtrag:

Heute Morgen hatte ich dann eine Nachricht vom Gedichteschreiber, die mich zum folgenden Kommentar führte:

Zuerst fiel mir gar nichts auf, außer sein mit Lügen vollgepackter Kommentar. Dann aber entdeckte ich, dass im oberen Kommentar plötzlich der „Mehr zeigen“-Button fehlte. Der Gedichteschreiber hatte den Kommentar im Nachhinein gefälscht. Hier ist er noch einmal:

Er hatte wohl Muffensausen bekommen, wegen des höchst anspruchsvollen Gedichts.
Aber nicht nur das. Dieser saubere Herr hat auch noch meine Erwiderung auf dieses widerwärtige Gedicht bei Facebook denunziert, so dass der Kommentar von Fb gelöscht wurde. Hier ist er noch einmal:

Bevor ich diesen Gedichteschreiber blockiert habe, habe ich ihm nach einen Abschlusskommentar geschrieben:

Bleibt zum Schluss die Frage: Warum setze ich mich mit solchen widerlichen Charakteren auseinander. Die Antwort ist ganz einfach: weil es diese kranken Narzissten sind, die die Welt beherrschen wollen, als Meinungsmacher und Meinungspolizei. Nur ihre Meinung zählt und nur sie haben das Recht zu urteilen, – wie sie urteil. Und wenn nicht, wird niedergeschrieben, denn sie glauben die Meinungshoheit zu besitzen, – dann wird gelogen und denunziert.

Dazu setzen sie sich eine Fassade aus Humanismus, Edelmut und Gutmenschentum auf und belügen die Menschen, mit ihrem kranken Gewäsch, auch in Buchform.

Sieht man aller Dinges hinter diese verlogene Fassade, und manchmal bröckelt ihre Fassade sehr schnell, sieht man kleine, primitive und narzisstische Leute.

Das nennt man ja dann wohl NACHTRETEN.
Weil er weiß, dass ich ihn geblockt habe, andere User ihn aber noch lesen können, tritt er noch einmal kräftig nach, um seine Lügen weitere Lügen hinzuzufügen. Also werde ich es auch tun, – nachtreten.
Ein Freund von mir, hat mir den Kommentar von ihm zukommen lassen, den ich nicht mehr lesen kann.

Ich habe überlegt, ob ich noch was dazu schreibe. Ich habe entschieden – NEIN.
Mir fiel auf der Seite
https://politiekencultuur.blogspot.com/2015/06/warnung-koprolalischer-querulant.html
folgenes auf:

Er ist also schon früher, mit seine primitiven und abartigen Art und Weise, aufgefallen.

Zum Schluss noch einen Kommentar den ich im Netz gefunden habe:

Ein Leser schrieb mir u.a.: „…diesen halbgebildeten, sich aufplusternden, theologisierenden und oft anmaßend daher schwätzenden Typen solltest du nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Er schadet mit seinem pseudo-sozialistischen Geschwätz mehr als er nutzt. Dieser Kerl hat weder vom heutigen realen Arbeitsleben – ich bin nach wie vor in einem Unternehmen berufstätig! – noch von wirklicher Wissenschaft eine Ahnung, krakeelt aber laut über jedes x-beliebige Thema „wortgewaltig“ herum! Etwas psychologisch spekuliert, vielleicht findet er im realen Leben nicht die Aufmerksamkeit, Anerkennung, nach er offensichtlich so dürstet, förmlich schreit? Wie auch immer, auf seinen Mist nicht so viel eingehen!“

Er scheint zu seinem Narzissmus auch noch eine Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom zu haben.

Mehr ist zu diesem Herrn nicht zu schreiben!

****

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s