Über diese Website


saschaIch schreibe Kommentare in verschiedene Online-Zeitungen.
Wie ich bei den Kommentarspalten immer wieder festgestellt habe (wenn sie überhaupt noch offen sind), wird die Presse- und Meinungsfreiheit zwar immer „hochgelobt“, die Realität aber sieht anders aus.
Da wird auf verschiedener Weise gemobbt und User schikaniert, was natürlich nie zugegeben wird, um sie aus den Kommentarspalten heraus zuhalten. Ziel der Zensur ist die Meinungen dem Bild, das die Zeitung von sich selbst hat, anzupassen.

Aus diesem Grund habe ich diese Webseite eingerichtet und werde hier alle Kommentare, die zerstückelt oder gar nicht erschienen sind (technische Probleme?), oder Kommentare die zensiert wurden, veröffentlichen.

Einen anderen und für mich der wichtigere Grund diese Seite zu eröffnen, gab mir Kurt Gossweiler mit seien Artikel: Die Überwindung des Anti-Stalinismus – Eine wichtige Voraussetzung für die Wiederherstellung der kommunistischen Bewegung als einer einheitlichen marxistisch-leninistischen Bewegung.

In ihm beschreibt er treffend die Gründe warum „die Überwindung des Anti-Stalinismus, eine wichtige“, und ich füge hinzu, die wichtigste Voraussetzung „für die Wiederherstellung der kommunistischen Bewegung“ ist.

Stalin wird von Trotzkisten, Marxisten und noch weiter linksstehende Marxisten (Revisionisten) kritisiert. Was sie dabei übersehen ist, dass ihre Kritik, der Kritik der bürgerlichen Ideologen gleich kommt; sie gemeinsame Sache mit den bürgerlichen Ideologen machen.

Ziel dieses Blog ist es, gegen diesen Anti-Stalinismus anzuschreiben.

Ich werde also hier „Meine Sicht auf die Welt“ mit „geklauten“ 🙂 Artikeln und Medien, veröffentlichen. Es ist selbstverständlich so, dass die in diesen Artikeln und Medien veröffentlichten Standpunkte und Meinungen, nicht in allen Fällen, zu 100%, mit meinem Standpunkt und Meinung übereinstimmen.

(PS: Ich behalte mir vor, die Texte neu zu formatieren und Hervorhebungen festzulegen, sowie Bilder einzufügen.)

Anmerkung: Ich habe nie journalistisch gearbeitet, sondern bin ein Arbeiter (Rentner), der seit seinem 14. Lebensjahr gearbeitet hat.

Was will damit sagen? Ich weiß, das meine Orthografie fehlerhaft ist. Beurteilen Sie also meine Texte bitte nicht nach der Orthografie, sondern nach dem Inhalt.

Trotzdem:

Viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

****

Advertisements

8 Gedanken zu „Über diese Website“

  1. Vielen Dank für das Teilen meines Artikels auf Deinem Blog und dass Du wenigstens, im Gegensatz zu manch Anderen, einen vernünftigen Verweis auf mich als Quelle gemacht hast! Ich bin dann über den kreierten Backlink auf Deinen Blog gestoßen und finde Deine Ansichten interessant. Du wirst bestimmt noch öfters hier von mir lesen! 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Moin, Sascha Iwanow, habe heute deine Seite entdeckt und finde es sehr gut, dass es sie gibt. Ich bin ein einsamstehender Kommunist, der aus der eh. neuen Linken kommt und habe leider kein diskussionsfreudiges Umfeld. Die Stalinfrage ist, so wie auch Gossweiler schreibt, ein „Stolperstein“. Dazu kann ich auch empfehlen Domenico Losurdo (erschienen bei Papy Rossa).
    Ich persönlich halte allerdings die Fragen aus „Was Tun?“ (speziell die Schaffung eines Diskussionsforums/Zeitung fuer Kommunisten) fuer weitaus dringlicher.
    Im uebrigen kommentiere ich im RT-Forum unter HOG1951.
    sozialistische Gruesse HOG

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Horst, ich lade dich ein, hier auf meinem Blog, mit mir zu diskutieren. Themen gibt es genügen.
      Bei jeden Beitrag findest du die Quellen des Artikel: Einmal in der Überschrift – direkt zum Orginalartikel, und dann in der Quellenangabe z.B. Sascha´s Welt, die Seite von der der Artikel stammt. Im Text sind weitere Quellenangaben zu anderen Artikeln. Geht dort hin und diskutiere auch dort mit. Du wirst überall gern gesehen werden.
      Und empfehle uns bitte weiter.
      Sascha

      Gefällt mir

    2. Hallo Horst,
      ja – dieser Domenico Losurdo wird immer wieder mal in der jW und manchmal auch im ND ein wenig hervorgehoben. Als Kurt Gossweiler noch lebte, schrieb er mal einen Artikel zu einem der Bücher Losurdos: http://kurt-gossweiler.de/?p=822

      Er hat das immer sehr gründlich getan und lehnte jede flüchtige Verurteilung ab. Man findet heute aber durchaus auch massenhaft Autoren, die eine solche ernstnehmende Behandlung nicht verdienen. Ich rechne (anders als Kurt) Losurdo auch zu denen, daher war emin Kommentar nur sehr kurz:
      https://sascha313.wordpress.com/2017/09/29/losurdo/
      Mit soz. Gruß
      Sascha313

      Gefällt 1 Person

    3. Moin, Sasch313, das angefuehrte Buch von Losurdo aus 2000 kenne ich leider nicht. Gelesen habe ich „Wenn die Linke fehlt“ und „Stalin“ (zur Hälfte). Auch wenn die Untersuchung der „Stalin-Zeit“ vielleicht nicht erschöpfend ist, so finde ich seine Gegenueberstellung von der Sowjetunion und den Massnahmen, die sie gegen einzelne durchfuehrte und den Verbrechen der Imperialisten, die ja häufig in „Vergessenheit“ geriet, sehr hilfreich.
      Nun muss ich aber auch gestehen, dass ich nicht sonderlich viel von und ueber Stalin gelesen habe, sodass diese „Enthuellungen“ auf einen durchaus aufnahmebereiten Boden fallen.
      mit soz. Gruessen Hog

      Gefällt 1 Person

    4. Lieber Horst,
      Danke für Deinen Kommentar! Mag sein. Über Stalin, die Chronik der Niederlage des Sozialismus und die Vorausschau auf eine künftige sozialistische Perspektive gibt es mittlerqweile viel Vernünftiges und Interessantes zu lesen. Empfehlenswert ist übedingt alles, was Kurt Gossweiler schreibt, dazu auch hier auf diesem Blog (Stichwort eingeben, rechts oben!)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s